Gedanken #10

Lange nicht mehr geschrieben ... Lese gerade ein paar Sätze der letzten Einträge und muss schmunzeln. Habe endlich eine Person gefunden die mich so akzeptiert wie ich bin. Alle anderen Männer sind mir mehr als egal. Freu mich dass es mit L geklappt hat. Heute ist er nach Lugano gefahren. Habe gerade das erste Mal seit langem wieder einen Depressionsanfall gehabt, aber ich weis nicht warum. Ich habe L lieb,und er mich glaube / hoffe ich auch. Fühle mich trotzdem wieder leer und alleine, obwohl er mich emotional ausfüllt und wirklich glücklich macht. Allein wenn er mich anschaut oder an ihn denken muss, zeichnet sich ein lachen auf meinem Gesicht ab. Fühle mich mit L zwar besser, aber ich hasse mich immer noch. Frage mich wie lange er es noch aushalten wird mit mir. Möchte ihn nicht in meine Probleme mit rein ziehen, sonst geht er bestimmt noch schneller. Das möchte ich nicht, habe angst davor. Aber auch habe ich angst davor, ihn unter Druck zu setzen. Z.b. möchte ich ihm eigentlich schon gerne das sagen was ich gerade schreibe, aber auch wieder nicht. Er hat mir Fit ohne Geräte ausgeliehen. Trotzdem wird es nichts ändern.. Ich könnte magersüchtig oder durchtrainiert sein und mich trotzdem hässlich und fett fühlen. Im Moment tendiere ich eher zur Magersucht. Aber ich liebe es dass er meinen Körper liebt, und vor allem auch meinen Charakter mag. Was ich aber nicht verstehe. Ich würde mich während eines Depressionsanfalls am liebsten selbst verletzen, aber das würde Spuren auf meinem Körper hinterlassen, wodurch ich noch hässlicher werden würde. Nach draußen hin bin ich vielleicht ein fröhlicher Mensch, aber innen drin bin ich kaputt. Er versteht mich, er zeigt auch Verständnis für meine Probleme. Ich glaube er geht damit besser um als ich. Aber ich habe angst ihn zu verlieren wenn ich ihm das sage. Mit ihm fühle ich mich irgendwie besser. Eigentlich würde ich sagen ich werde ihn durch den Text nicht verlieren, aber man kann sich ja auch täuschen. Wie oft habe ich das schon im Leben. Und ich bin wirklich eine Belastungsprobe. Deshalb will ich mich eigentlich auch niemandem antun. Ich weis dass ich eine Persönlichkeitsstörung mit einer Depressionsbedingten Magersucht aufgrund von Mobbing in der Kindheit habe, aber eine Lösung für dieses Problem habe ich nicht. Fühle mich mit meinem Problem etwas alleine und meine Ärztin hilft mir nicht nach meinem Umzug eine neue zu finden. Gerade geht es mir wieder besser, es sind ja immer nur ein paar Minuten, doch ich weis nicht wie lange das anhält. Hab Angst alleine zu sein und vor der Wahrheit. Wenn die jemand rausfindet und dadurch unter Druck gesetzt wird, bin ich alleine. Ich glaube ich zeige L das, dass er die Wahrheit erfährt. Hoffe ich mache damit nichts falsch. Habe gerade zum ersten Mal den oberen Text handschriftlich geschrieben und übertrage ihn gerade 1 zu 1 in den Blog, da ja der Moment des Handgeschriebenen meine Gedanken/Gefühle wiederspiegelt. Trotzdem fühlt es sich beim Übertragen igwie lächerlich und peinlich an, schon fast beschämend ... aber so ging es mir eben in dem Moment ...

24.8.15 21:41

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen