Gedanken #6

Jetzt ist genau das eingetreten, was ich nicht wollte. Nie hätte ich gedacht, dass es wirklich etwas werden könnte zwischen dem besten freund meines ex-freundes und meiner (guten) Freundin. Ich habe es nie so ernst genommen da ich nie daran geglaubt habe. Doch heute hat mich die Nachricht, dass die zwei zusammen sind, wie ein Schlag ins Gesicht getroffen. Ich möchte nicht dass die zwei zusammen sind! Ich liebe beide wirklich und wünsche ihnen nur das beste, aber es tut mir weh. Es tut mir weh dass sie jetzt in den Freundeskreis hinein kommt, aus welchem mich mein ex von einem auf den anderen Tag ausgestoßen hat. Er hat mir einfach alles genommen. Ich möchte nicht dass Alisa ihn kennengelernt. Niemand kann sich vorstellen wie weh es mir gerade tut. Es ist wie ein Pfeil der sich mitten in mich hinein bohrt und mich langsam von innen zerstört. Es tut einfach weh. Obwohl gerade alles so schön war. Ich habe jemanden kennengelernt der zwar nicht perfekt scheint, aber ich verstehe mich mit ihm sehr gut. Daraus könnte etwas werden. Was weis ich leider auch noch nicht. ...Doch alles ist zerstört innerhalb einer Sekunde. Die letzten Tage ging es mir wirklich gut, alles schien okay zu sein, doch jetzt das. Ich möchte beiden nicht das Glück zerstören weil sie es beide verdient haben, aber mich zerreist es innerlich. Es tut so weh! Weinend sitze ich hier vor meinem PC. Alles bricht wieder auseinander. Die Schutzmauer wo ich zwischen mir und der Vergangenheit mit meinem Ex Freund aufgebaut habe, bröckelt dadurch nur. Ich möchte nicht dass eine meiner Freundinnen mit meiner Vergangenheit etwas zu tun hat. Was ich dagegen mache, weis ich noch nicht. Die eine Möglichkeit währe, dass ich mich von beiden zurück ziehe, was ich auch tun werde weil ich es nicht verkrafte ... Ich komme damit nicht klar ... Deshalb ist sich verschließen die einzige Möglichkeit für mich. Doch zum Lachern bringt mich zum Glück meine neue Bekanntschaft. Ihn möchte ich aber noch nicht mit meinen Problemen belasten. Ich liebe beide wirklich sehr, aber ich kann das einfach nicht ertragen, also werde ich mich von beiden fern halten ... das ist die einzige Möglichkeit ihre Beziehung und mich selbst zu schützen. Bevor ich daran noch ein Stück mehr zerbreche ...

2 Kommentare 13.4.15 20:44, kommentieren

Werbung


Gedanken #5

Gerade mit dem Training fertig, geduscht und nun im Bett. Trotz des Trainings fühle ich mich unwohl. Unweigerlich führen meine Gedanken wieder zur Einsamkeit. Wenn ich das Bild von einem Freund sehe mit dem ich einen One-night-Stand hatte, und der jetzt um die Aufmerksamkeit meiner Freundin buhlt und mit ihr eine Beziehung anfangen möchte, denke ich wieder daran, dass ich anscheinend nur für Sex gut genug bin. Von einer Beziehung bin ich weit entfernt. Stumme Tränen laufen meine Wange herab. Diese Gedanken wollen nicht enden. Sie brennen sich tief in mich hinein und machen mich einfach traurig. Wozu ist ein Leben noch gut? Natürlich ich habe jetzt mein Abitur und meinen Studienplatz sicher, aber die Zwischenmenschlichen Beziehungen fehlen langsam. Ich habe das Gefühl alle haben mich vergessen oder brauchen mich nicht mehr. Ich möchte keinen anschreiben um ihn nicht zu nerven, doch dann schreibe ich mit niemandem. Wann war ich eigentlich das letzte Mal wirklich glücklich? Wann war das letzte völlig zufriedene Lächeln? Von der Zeit in der ich nur gemobbt wurde, kam ich jetzt in eine wo ich immer wieder freunde verloren hab, aus mir zum teil unerfindlichen Gründen. Natürlich schmerzt am meisten für mich, das alleine sein in Bezug auf Männer. Aber auch das immer wieder abbrechen meiner sozialen Kontakte. Ich weis nicht wem ich mich noch mitteilen kann. Ich habe das Gefühl dass ich immer zuhören soll damit sich andere besser fühlen. Aber wenn ich mal reden möchte, dann nerve ich nur. Liegt es vlt. bei den Männern daran, dass ich nicht einen auf ,,unerreichbar" mache? Ich bin eigentlich ziemlich offen und rede viel und gerne ... vlt. ist das ja der Fehler. Ich sollte mich einfach noch mehr zurück ziehen, und ,,unerreichbarer" sein. Dass ist ja auch der Grund warum mein Kumpel so auf meine Freundin steht ... und wahrscheinlich weil sie auch gut aussieht. Jeden Tag frage ich mich, was an mir so falsch ist. Was ich verändern kann ... Warum liebt mich keiner oder finden mich interessant? Warum bin ich einfach ich? Ich will dass alles nicht mehr! Ich kann das alles nicht mehr! ... Ich will einfach nur noch weg. Alleine. Ich war ja die letzten paar Jahre auch auf mich alleine gestellt, also würde es nichts ändern. Ich möchte alles hinter mir lassen. Momentan sehe ich ein Ziel, dass Studium, aber keinen Sinn im leben. Ich werde nicht wirklich geliebt, habe gefühlt fast keine Freunde, hasse meinen Körper und mich selbst, bin durch das Mobbing Oberflächlich geworden. Das heißt zuerst kommt bei mir das Aussehen dann der Charakter. Diese Eigenschaft ist schrecklich, genau wie ich es auch im kompletten bin ... Doch das einzige was ich möchte, ist akzeptiert zu werden und eventuell irgendwann von einem Mann geliebt werde und ich hoffe ich kann diese Liebe erwidern. Das ist leider mein Problem. Bei meinem Ex-Freund war es so, je weiter er mir mit seinen Gefühlen entgegen gekommen ist, desto weiter habe ich mich entfernt. Die Trennung ist fast ein Jahr her ... Ich habe ihn seit dem nicht mehr gesehen ... möchte es auch nicht ... ich wüsste nicht wie ich reagieren würden. Einerseits hasse ich ihn abgrundtief. Er hat mich einfach verlassen und somit meiner kaputte Psycho (von der er wusste) den letzten Schubs in die Depressionen gegeben. Doch andererseits frage ich mich wieder was ich getan habe, dass er aufgehört hat mich zu lieben. Es war wahrscheinlich wie immer meine Schuld dass alles kaputt gegangen ist. Unsere Beziehung war nicht perfekt, und ich weis nicht ob sie eine Zukunft gehabt hätte, doch ich habe ihn wirklich geliebt ... es hat damals so weh getan. Es tut immer noch so weh. Wir haben uns seit der Trennung (Telefon) nicht mehr gesehen. Er hat auch inzwischen eine neue Beziehung. Das verletzt mich. Nicht weil ich ihn zurück möchte ... aber irgendwas, was ich nicht deuten kann, verletzt mich ... er hat mich einfach vom einen Tag zum anderen weggestoßen ... Jetzt spüre ich nur noch Schmerz ... Alles tut gerade einfach nur weh! Mein ganzes Leben ist abgefuckt! Ich will auch einfach nur glücklich sein! Ist das zu viel verlangt? ... Immer bin ich der Arsch, immer zieh ich den kürzeren ... egal bei was ... ich will einfach weg ... alles tut weh ... einfach nicht mehr sein. ...

9.4.15 00:29, kommentieren